Dachverband Legasthenie Deutschland (DVLD),
Erster Österreichischer Dachverband Legasthenie (EÖDL)


Legasthenietrainerin

 

Meine Arbeitsmethode
 

Ich arbeite mit meinen Trainingskindern nach der … A-F-S  Methode

Entwicklung

Diese Methode gilt als Basis für ein erfolgreiches Legasthenietraining. Sie bedeutet:

A        steht für Attention     = Aufmerksamkeit

F         steht für Function      = Funktion

S         steht für Symptom     = Symptom

Auf Grundlage dieser Methode wurde in den USA unter Mitwirkung  von Frau Dr. Astrid Kopp – Duller ein völlig neues Testverfahren für den deutschsprachigen Raum entwickelt. Dieses Computerverfahren ermöglicht es, mit geringem Zeitaufwand , eine evt. vorliegende Legasthenie festzustellen und sie zu kategorisieren.

Da es sich hier um ein pädagogisches Dyslexia Screening Verfahren handelt, können damit keine Aussagen über medizinische, psychologische, psychosomatische oder psychopathologische, fein – und großmotorische Probleme , Sprech – und Sprachprobleme, Entwicklungsverzögerungen, Intelligenz, Seh – und Hörprobleme  und des sozialen Umfeldes des Kindes getroffen werden.
 

Was wird mit dem pädagogischen AFS- Computertestverfahren festgestellt?

Der pädagogische AFS – Test gibt Auskunft über die Aufmerksamkeit, Funktionen (Sinneswahrnehmungen) und der Symptome. Die drei Anfangsbuchstaben ergeben die Abkürzung AFS. Aus diesem Ergebnis der drei Bereiche, kann dann ein auf das Kind abgestimmter Trainingsplan erstellt werden.
 

Grundsatz

Drei  grundsätzliche Anforderungen werden an die AFS Methode gestellt:

Das bewusste steigern der Aufmerksamkeit muss erreicht werden, wenn geschrieben, gelesen oder gerechnet wird.

Die Sinneswahrnehmungen, also Funktionen (auch Teilleistungen genannt), müssen durch ein gezieltes Training verbessert werden.

Im Symptombereich , also beim Schreiben, Lesen oder Rechnen, müssen spezielle Techniken angewendet werden, damit der legasthene Mensch diese Kulturtechnik erlernen und bewältigen kann.
 

Vorteile der AFS Methode

  • die Möglichkeit der Kategorisierung , in welchen Teilleistungen das Kind Probleme hat

  • der Trainingsbedarf kann im Funktionsbereich speziell au die Teilleistung abgestimmt  werden.

  • ein zusätzlicher Lese – Rechtschreibtest ist nicht notwendig, denn neben dem AFS Test kann der Lega-Trainer Informationen aufgrund von Beobachtung und Analyse vorliegender Schriftproben erhalten

  • Einsatz neuer Medien (dienen der Motivation) und einer eigens entwickelten Leseschablone und unter Anwendung einer definierten Lesetechnik
     

Die AFS Methode wird als offene Methode bezeichnet, weil sie alles gelten lässt , was der Trainer für sinnvoll hält, und dem nachweislich legasthenen Kindern hilft, ihre Gedanken zu beherrschen. So können alle Erfahrungen der oben genannten anderen Methoden entsprechend mit eingebunden werden, so das es sich bei der AFS Methode um ein ganzheitliches Konzept, abgestimmt auf das legasthene Kind handelt.
 

Welche allgemeinen Grundzüge muss ein außerschulisches Legasthenietraining beinhalten?

Zusammenwirken der drei Komponenten A – F – S

Aufmerksamkeitstraining

das Zusammenschließen des Denk – und Handlungsprozesses beim Schreiben – Lesen – Rechnen

Funktionstraining

Training und Schärfung der verschiedenen Sinneswahrnehmungen

Symptomtraining

Erlernen der Symbole

Worterarbeitung

Lesetechniken
 

Bei Dyskalkulie

Erarbeitung der Symbole

Zählen lernen, Mengenlehre

Der Computereinsatz spielt im Training eine große Rolle, sollte aber nicht das Hauptarbeitsmittel sein

Viel Zeit, viel Geduld und viel Lob sollte stets eine Selbstverständlichkeit sein!

   

 

Kids-im-Chaos.de